5. Etappe: vom Wiedner Eck nach Todtnau-Fahl

Zu den
Etappen:

Die Etappe 5 im Überblick

Etappenbeschreibung:

Vom Wiedener Eck geht es über den Kinderspielplatz durch das Jägerzauntor auf den Wiesenweg, der uns über die Weiherbuchen, vorbei an zwei alten Bauernhäusern auf den Rüttener Höhenweg führt. Wir gehen an dem zweiten Bauernhaus auf der “Steine” vorbei und direkt auf dem Rüttener Höhenweg weiter, der mit unserem Wanderidee-Zeichen ausgeschildert ist. An der nächsten Abzweigung geht es rechts ab, immer mit dem Fernziel Knöpflesbrunnen. Die Wanderidee-Schilder sind immer auf dem fortführenden Weg angebracht. Der breite, schöne Wanderweg führt über das Geschwender Hölzle und über den Dachsrain zum Knöpflesbrunnen. Am Knöpflesbrunnen lohnt sich der Abstecher nach rechts, ca. 500 Meter, auf die freie Fläche bis zum Felsen. Vom Gasthaus Knöpflesbrunnen geht es wieder ein Stück zurück bis zum Wegweiser an den Buchen. Von dort geht es rechts über die Wiese in den Wald, Richtung “Todtnauer Feriendorf”. Kurz vor dem Feriendorf geht es links in Richtung Aftersteg. Dort angekommen durchqueren wir die Ortschaft bis wir zur Haarnadelkurve kommen. Hier überqueren wir die Landstraße, gehen vorbei an der Glasbläserei (ein Besuch lohnt sich) und wandern weiter in Richtung “Todtnauer Wasserfälle”. Den Wasserfall genießend, folgen wir dem Weg zum oberen Eingang und biegen dort nach rechts ab. Auf halber Höhe am Hang folgen wir dem Forstweg und der Beschilderung unterhalb des Geisköpfle vorbei und weiter auf breitem Forstweg bald wieder bergab bis Brandenberg. Bei den ersten Häusern geht es links auf den “Feldbergpfad” der uns bis zum Gasthof Pension Lawine in Todtnau-Fahl führt.

Höhenprofil

Höhenprofil
Startseite Route & Etappen Gastgeber Pauschalangebote Buchung & Prospekt