9.Etappe: von Grafenhausen nach Titisee

Zu den
Etappen:

Die Etappe 9 im Überblick

Etappenbeschreibung:

Wir gehen durch den Hof am Brauereigebäude links vorbei. Der Weg führt über den kleinen Parkplatz rechts aufwärts hinauf in den Wald. Bei einem Wasserreservoir sehen wir halb links das Gehöft “Dürrenbühl” und die Kapelle “St. Cyriakus”. Wir erreichen in einem weiten Linksbogen den Waldrand und finden im Schatten einer alten Fichte das “Studentenkreuz”. Vorbei an dem Ort Faulenfürst erscheint bald in der Ferne der Feldberg. Abwärts geht es ins Steinatal und wir überqueren den Bachlauf der Steina. Wir folgen linker Hand der Waldstraße und überqueren an einer Wildfutterstelle eine weitere Waldstraße. Nun geht es weiter über den Waldhofweg (abgeschrankt) und wir sehen links unten den Schluchsee. Am Vogelhausweg gehen wir geradeaus in den Wald und dann abwärts auf die große Lichtung mit den Waldhöfen. Dann beginnt an Hinterhäuser vorbei der Abstieg nach Lenzkirch. Bald sehen wir Saig und darüber den Hochfirst. An der Fuchsfarm geht es abwärts und der Weg führt zwischen Tennis- und Sportplätzen nach Lenzkirch. Wir folgen der B 315, überschreiten den Urseebach und befinden uns dann im Zentrum Lenzkirchs. In der Ortschaft fragen Sie am besten nach dem Weg in Richtung Hochfirst, wenn Ihnen die Wegführung unklar sein sollte. Es beginnt ein etwa einstündiger Aufstieg. Am “Hierabrunnen” lohnt sich eine Rast um sich mit dem kühlen Quellwasser zu erfrischen. Dann geht unser Weg weiter in Richtung Hochfirst. Der Aufstieg auf den 1.190 m hohen Gipfel wäre auf der heutigen langen Etappe mühsam. Wir gehen lieber bergab auf dem leichteren, breiten Waldweg, vorbei an Saig und hinunter bis ins Tal. Dort unterqueren wir die B 317 und wandern direkt nach Titisee hinein. Am Ortseingang liegt unser Etappenziel, das Maritim Titisee Hotel.

Höhenprofil

Höhenprofil
Startseite Route & Etappen Gastgeber Pauschalangebote Buchung & Prospekt